Messe CMT 2020 – Barrierefrei Reisen

Messe CMT 2020 – Barrierefrei Reisen

[Unbezahlte Werbung wegen Empfehlungen]

 

Messe CMT Stuttgart 2020 – Barrierefreie Reisen

Zum ersten Mal waren wir dort, bei der CMT in Stuttgart. Die CMT ist die weltweit größte Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit. Rund 2000 Aussteller entführen über neun Messetage in die Urlaubswelt. Sei es zum Thema Camping und Caravan, zum Thema Nah- und Fernreisen, oder z.B. zum Thema nahe gelegene Ausflugsziele. Und noch zu vielen weiteren Themen gibt es Messestände, Vorträge und Vorführungen. Es ist garantiert für jeden etwas dabei.

Bisher kannten wir nur die Messe Caravan Salon in Düsseldorf. In 2019 war ja nur unsere Smilla dort ausgestellt, wir selbst aber hatten mit dem Umzug zu tun und es deshalb leider nicht geschafft hinzufahren. Und so kamen wir auf die Idee, mal zur CMT nach Stuttgart zu fahren. Wir waren absolut begeistert, von der CMT als Veranstaltung, von der Messe Stuttgart und ganz besonders vom Messepersonal. Die nächste CMT findet übrigens vom 23.-31.01.2021 statt. Fahr doch mal hin, wir können es nur empfehlen!

CMT Stuttgart 2020  –  Foto: Michaela Treiber

Auf den Weg gemacht

Montagabend um viertel nach neun haben wir uns von Mülheim an der Ruhr aus auf den Weg nach Stuttgart gemacht. Ganz gemütlich sind wir über die Autobahn gegondelt und so hat die Fahrt dann ganze fünf Stunden gedautert. Nachts um viertel nach zwei kamen wir am Messegelände an und fanden auch schnell den Stellplatz für die Wohnmobile. Wie wir vorher schon befürchtet hatten, war dieser aber schon voll besetzt. Nun hatten wir ein Problem, da der Messemitarbeiter an der Einfahrtsschranke uns sagte, dass es keine weiteren Stellplätze mit Strom geben würde. Für den Elektrorollstuhl aber brauchen wir unbedingt Landstrom, um ihn aufladen zu können. Freundlich fragten wir noch einmal bei dem netten Herrn nach und nach kurzer weiterer Nachfrage bei seinen Kollegen auf dem Platz, ließ er uns durch und wir durften uns in den Bereich für die Aussteller platzieren. Hier gab es auch Stromsäulen. Yeah, es hatte geklappt. Wir waren so froh und dankbar! Auch das Thema Rollstuhlrampe war kein Problem, es gab seitlich genug Platz, um sie ausfahren zu können. Ein Hoch auf die lieben Mitarbeiter der Messe, die mitten in der Nacht so freundlich und hilfsbereit waren!

CMT Stuttgart 2020  –  Foto: Michaela Treiber

Messe Stuttgart im Rollstuhl

Nachdem wir ein paar Stündchen schlafen konnten und gefrühstückt hatten, machten wir uns auf den Weg in die Ausstellungshallen. Am Dienstag, also an unserem ersten Besuchstag, waren wir erst einmal unterwegs, um uns zu orientieren und ein paar Dinge für Smilla einzukaufen. An dieser Stelle möchten wir der Messe Stuttgart und deren Mitarbeiter, ob in den Hallen oder im Außenbereich, ein großes Lob aussprechen. Alle waren super freundlich und hilfsbereit. Alles war mit dem Rollstuhl gut erreichbar und auch die Gänge in den Hallen und zwischen den Ausstellungsständen waren breit genug, sodass wir mit dem Rollstuhl keine Platzprobleme hatten. Die Hallen waren gut ausgeschildert, man konnte sich sehr gut orientieren und zurechtfinden. Das Behinderten-WC war sehr gut ausgestattet, sauber und ordentlich und so groß, dass man auch mit dem großen Elektrorollstuhl gut zurecht kommt. Das ist leider nicht überall so, deshalb möchten wir das hier extra erwähnen. Auch dass sich die Aufzüge auf allen Ebenen an gleicher Stelle neben den Stufen und Rolltreppen befinden, macht einem das Weiterkommen in die Etagen und Hallen sehr leicht.

CMT Stuttgart 2020  –  Foto: Michaela Treiber

Am Stand von autarker.de

Als erstes zog es uns in Halle 7 an den Stand der Firma autarker.de. Hierbei handelt es sich um einen Fachbetrieb, bei dem du Lösungen und Produkte zu den Bereichen Elektronik, Gas, Multimedia und Zubehör für dein Wohnmobil findest. Hier erfährst du genaueres.
Wir waren schon im Internet auf autarker.de gestoßen. Unser wichtigstes Thema war die Möglichkeit, den Rollstuhl während der Fahrt aufladen zu können. Und wir wurden nicht enttäuscht, ganz im Gegenteil. Trotz des Messetrubels nahm sich Herr Irmer viel Zeit für uns, um uns zum Thema Einbau und Nutzung eines Wechselrichters zu beraten. Wir waren so glücklich! Sind wir doch dann wesentlich unabhängiger wenn wir unterwegs nicht zwingend auf einen Stellplatz mit Stromanschluss angewiesen sind. Einen Ladebooster und eine Lithiumbatterie als Aufbaubatterie ist in Smilla schon verbaut und so dürfte unserem Plan bald nichts mehr im Wege stehen. Im März haben wir einen Termin zum Einbau des Wechselrichters bei autarker.de und dann können wir diesen auf unserer Tour nach Spanien sofort testen und schauen, ob alles so klappt, wie wir uns das wünschen. Wir werden auf jeden Fall berichten.

Quelle und Copyright: autarker.de

Zurrösen von Zurrschienen.com

Beim weiteren Stöbern durch die Halle kamen wir noch bei Zurrschienen.com vobei. Ganz passend für uns gibt es hier Zurrösen. Diese sind für uns total praktisch, da ja ein Smartfloor-Bodensystem in Smilla verbaut wurde. So können wir diese Ösen einfach in die Schienen stecken und als Halteösen z.B. zur Sicherung für das Liegerad verwenden. Die Zurrösen gibt es in verschiedenen Größen und Formen. Passend dazu kannst du auch Zurrgurte bekommen, um z.B. ein Motorrad oder ein Auto auf einem Hänger zu sichern. Schau mal auf die Homepage: www.zurrschienen.com. Dort findest du noch viele weitere Möglichkeiten zur Transport- und Ladungssicherung.

Messe CMT 2020  –  Foto: Michaela Treiber

Rundgang Barrierefreie Reisen

Der zweite Tag stand bei uns im Zeichen des barrierefreien Reisens. Wir hatten uns vorher schon für einen kostenlosen Rundgang zu diesem Thema angemeldet. Ca. zwei Stunden lang wurden wir von Julia Marmulla zu den verschiedenen Ausstellern geführt, die barrierefreie Reisen anbieten. Julia Marmulla selbst ist Fachplanerin für barrierefreies Bauen und Herausgeberin des Reisemagazins „Meine Reisewelt – einzigartig, komfortabel, barrierefrei“. Die Führung hat uns sehr viel Freude bereitet.

 

eMove – new mobility

Nachdem sich alle Teilnehmer des Rundgangs am Stand von Julia Marmulla eingefunden und sich kurz kennengelernt hatten, war der Ausseller eMove – new mobility das erste Ziel des Tages. Und gleich waren wir begeistert. War hier doch ein mega cooles Fahrzeug ausgestllt. Ziesel Raupe nennt es sich, wird in Tirol gebaut und ist ideal auch für Rollstuhlfahrer. Es wird mit Strom angetrieben, daher ist es sogar ein leises und umweltfreundliches Vehicel. Ob körperlich eingeschränkt oder nicht, man sitzt sehr bequem in einem großen Schalensitz mit seitlicher Stütze, hoher Rückenlehen und Kopfstütze. Wie du auf dem Foto erkennen kannst, war Sandy gleich bereit dieses Gefährt mal zu testen. Leider nur den Sitzkomfort, fahren konnte man in der Halle natürlich nicht. Über das Umsetzen vom Rollstuhl in die Raupe brauchst du dir keine Gedanken machen, je nach Hilfebedarf wird man dich unterstützen. Lenken lässt sich der Ziesel mittels eines Joysticks, wie es ihn auch am Elektrorollstuhl gibt und die großen Raupen seitlich des Sitzes sorgen dafür, dass man auch auf unebenen Wegen die Natur erleben kann. Nun bist du sicher schon ganz neugierig. Wie und wo kannst du das mal ausprobieren? Schau mal auf die Seite von Schwarzwaldidylle.com. Dort findest du die genauen Informationen zu den angebotenen geführten Touren, z.B. der ZieselSafari im Schwarzwald. Und keine Sorge, die Mitarbeiter gehen auf die Einschränkungen der Teilnehmer ein und bieten dir ein Fahrerlebnis, was zu deinen Mögichkeiten passt. Zudem ist ein kurzes Fahrtraining im Preis inbegriffen. Wir wünschen dir schon jetzt ganz viel Spaß bei deiner ersten Rundfahrt!

Sandy in der Ziesel Raupe

CMT Stuttgart 2020  –  Foto: Michaela Treiber

Sprachenmarkt.de

Einer der besuchten Aussteller war auch der Stand von Sprachenmarkt.de. Das ist auch ganz spannend. Ganz besonders ist hier, dass barrierefreie Sprachreisen ins Ausland angeboten werden. Man geht hier nicht nur auf Rollstuhlfahrer, sondern auch auf Menschen mit einer Seh- oder Lernbehinderung ein. Mithilfe eines detaillierten Fragebogens wird der individuelle Hilfebedarf erfasst und man kann gezielt die passende Sprachschule und Unterbringung im gewünschten Land auswählen. Mit Rollstuhl muss die Anreise allerdings selbst organisiert werden. Englisch-, Französisch-, Spanisch- und Italienischkurse werden angeboten. Auf der Homepage findest du eine praktische Übersicht mit den Sprachschulen, die barrierefreie Sprachkurse anbieten. Hab eine gute Reise und viel Spaß beim Lernen!

 

Allgäu – Komfortwandern zwischen Isny und Maierhöfen

Komfortwandern bedeutet in diesem Fall, dass zwische Isny und Maierhöfen vier Wanderrouten entwickelt wurden, die auf Barrierefreiheit geprüft wurden und das Prüfsiegel „teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung“ erhalten haben. Die Stadt Isny wurde auch schon dreimal als „barrierefreie Gemeinde“ ausgezeichnet. Auf breiten Wegen, die für mobilitätseingeschränkte Menschen geeignet sind, kannst du die Natur der Allgäuer Voralpenlandschaft erkunden, inklusive Panoramablicke auf die Alpengipfel. Auf der Homepage findest du genaue Angaben zu den vier Routen, z.B. über die Streckenlänge, den Zeitaufwand und der Höhenmeter, aber auch eine landschaftliche Beschreibung der unterschiedlichen Routen.

Quelle und Copyright: Isny Marketing GmbH, Foto: Thomas Gretler

Hier kannst du die Broschüre dazu downloaden. Isny ist eine mittelalterliche Stadt im Allgäu mit einer fast 1000jährigen Stadtgeschichte. Hier ist immer was los, denn jeden Tag finden Veranstaltungen statt. Es gibt z.B. Sportveranstaltungen, audiovisuelle Fotoshows oder Führungen durch die Käsküche Isny. Im Veranstaltungskalender findest du alle Informationen dazu. Schau mal rein, es gibt unglaublich viel zu entdecken. Wir wünschen dir viel Freude dabei!

 

Quelle und Copyright: Isny Marketing GmbH, Foto: Thomas Gretler

Barrierefrei Erleben

Barrierefrei Erleben ist hauptsächlich ein Online-Magazin, welches dich über alle Bereiche des barrierefreien Urlaubs informiert. Die Themen sind:

1. Urlaub für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen
2. Reisen für schwerhörige und gehörlose Menschen
3. Ferien für sehbehinderte und blinde Menschen
4. Serviceangebote

Besonders interessant finden wir als Reisemobilisten natürlich das Serviceangebot „Barrierefreie Umbaulösungen von Paravan“. Die Firma Paravan GmbH bietet unter anderem Wohnmobile an, die auch von Menschen mit Mobilitätseinschränkungen, also auch mit Rollstuhl, genutzt werden können. Hier bekommst du mehr Informationen.

Aber auch das Angebot YAT Reisen: „Selbstbestimmt in den Urlaub“ ist eine tolle Sache. Hierbei geht es um begleitete Gruppenreisen für Menschen mit Behinderung. Die Reisen innerhalb Deutschland und auch europaweit werden vom Unternehmen YAT Reisen organisiert. Der Einschränkung, bzw. der Behinderung angepasst, wirst du von einer ehrenamtlichen Reisebegleitung betreut und unterstützt.
Sogar bei der Finanzierung deiner Reise wirst du beraten. Die Krankenkassen übernehmen nämlich meistens die Pflege- und Betreuungskosten, sodass dein Traum von der Reise auch ermögicht werden kann, da du nur für die üblichen Reisekosten aufkommen musst. Aber schau mal auf die Homepage von Barrierefrei Erleben, es gibt noch einige mehr Serviceangebote. Erfülle dir deinen Traum!

 

Quelle und Copyright: www.barrierefreierleben.de

Die Pfalz – komfortabel und barrierefrei

Sehr gastfreundlich wurden wir am Stand der Region „Die Pfalz“ empfangen. Wir konnten eine ausgestellte Fahrrad-Draisine bestauen und wurden zu einem Glas Wein eingeladen. Die Pfalz ist ja auch eine Weinregion. Über 85 Km kannst du die „Deutsche Weinstraße“ entdecken, oder das Pfälzer Bergland und den Naturpark Pfälzerwald. Und damit du das auch als Mensch mit Einschränkungen erleben kannst, wurde eine tolle neue Broschüre erstellt: Die Pfalz – komfortabel und barrierefrei. Diese finden wir als sehr empfehlenswert! Das Heft beinhaltet neben einer Übersichtskarte viele Informationen zu Führungen, Events, Ausflugszielen. Außerdem auch eine große Auswahl an Unterkünften, Hotels und Gaststätten, die auf Barrierefreiheit geprüft wurden. Und für eine gute Übersichtlichkeit gibt es ein Kennzeichnungssystem mit verschiedenen Piktogrammen, die darauf hinweisen, für welche Personengruppe das Angebot in Frage kommt. Du kannst z.B. sofort erkennen, ob das Hotel, welches dich interessiert, für Rollstuhlfahrer, für Menschen mit Geh- oder Sehbehinderung oder auch für blinde Menschen geeignet ist.
Hier gehts zur Online-Broschüre, aber das Heft ist auch bei Pfalz.Tourstik kostenlos erhältlich. Es lohnt sich auf jeden Fall. Die Broschüre lädt dazu ein, auf Reisen in die Pfalz zu gehen. Wir sind sehr begeistert von dieser Broschüre.

 

Quelle und Copyright: Pfalz.Touristik e.V. Foto: Dominik Ketz

Frankfurt am Main – Barrierefrei

Ebenso freundlich und herzlich war der Empfang beim Stand von Frankfurt am Main. Auch von Frankfurt am Main gibt es eine große Broschüre, ein praktisches Ringbuch, zum Thema Barrierefreiheit. Dadurch, dass es in einer größeren Schrift und in leichter Sprache verfasst ist, ist es sehr gut lesbar und übersichtlich. Ein großes Lob dafür, denn auch das gehört zur Barrierefreiheit. Zudem kannst du diese kostenlose Broschüre in englischer Sprache bekommen und natürlich auch hier als PDF downloaden.
Es bereitet richtig Freude die Broschüre durchzustöbern. Sehr hilfreich dabei sind die Piktogramme, die sogar die Türbreiten der verschiedenen Räumlichkeiten mit angeben. Das hilft mobilitätseingeschränkten Menschen, z.B. mit Rollator oder Rollstuhl ungemein. Noch weitere Kennzeichnungen gibt es für Menschen mit Hörbehinderungen, mit Seh- und auch mit Lernbehinderungen.

 

Quelle und Copyright: #visitfrankfurt, Andi Weiland

 

Die Informationsseiten der Broschüre beginnen mit dem Thema Mobilität in Frankfurt am Main. Du findest hier Tipps zur Anreise und zu Fahrten innerhalb des Stadtgebiets. Weiter geht es mit Infos zu Sehenswürdigkeiten, Parks, öffentliche Gärten und den Zoo,  ebenso zu den Bereichen Kultur, Shopping und Kulinarisches und noch einige mehr. Man bekommt gleich Lust, sich auf den Weg zu machen, um Frankfurt am Main zu erkunden.

Quelle und Copyright: #visitfrankfurt, Andi Weiland

Reisen erleben – Steffen Noll

Super spannend und interessant waren die Gespräche mit Steffen Noll an seinem Stand. Besonders freundlich fanden wir, dass er sich während unseres Besuchs an seinem Stand hingesetzt hat, um es den Rollstuhlfahrern leichter zu machen. Es wird ja auf Dauer schon recht anstrengend, während des Gesprächs immer hochgucken zu müssen.
Über „Handicap World Travel“ kannst du spannende Fernreisen buchen. Insgesamt werden 42 Reisen angeboten, unter anderem nach Mittel-/Südamerika, Südostasien, Ostasien oder Thailand. Das Besondere ist, dass die Reisen individuell an deine Bedürfnisse und Einschränkungen angepasst, ausgearbeitet werden. Auch Gruppenreisen werden angeboten und es besteht die Möglichkeit eine Reiseassistenz zu buchen. Über den Transport deines Rollstuhls brauchst du dir auch keine Gedanken machen, selbst das wird organisiert. Hier bekommst du also ein Rundum-Sorglos-Paket.

 

Nationalpark Bayerischer Wald – Arber und Baumwipfelpfad

Seit 1970 schon gibt es den Nationalpark Bayerischer Wald. Er feiert also schon sein 50. Jubiläum und wurde als erster deutscher Nationalpark eröffnet. Der Baumwipfelpfad Bayerischer Wald gilt als barrierearm und für mobilitätseingeschränkte Menschen und Rollstuhlfahrer geeignet. Über eine Länge von insgesamt 1300 Metern verläuft der Pfad durch den Bergmischwald. Lern- und Erlebnisstationen sorgen zusätzlich für Spannung und Abwechslung und sogar der 44 Meter hohe Baumturm ist bis zu einer Höhe von 40 Metern für Rollstuhlfahrer und Kinderwagen befahrbar. Die Steigung beträgt maximal 6% und auf einer Plattform kannst du dann die Aussicht genießen. Du kannst auch täglich, ohne Anmeldung, an einer 90 Minütigen Führung teilnehmen. Solltest du deinen eigenen Rollstuhl nicht mitnehmen können, oder als Familie mit Kindern unterwegs sein, auch das ist kein Problem. Bei Voranmeldung stehen Rollstühle, Rollatoren, Kinderbuggys und Bollerwagen kostenfrei zur Verfügung. Für dein leibliches Wohl sorgt eine Waldwirtschaft, die regionale Leckereien anbietet und auch barrierearm gestaltet ist. Feine Süßigkeiten in Form von Kuchen, Torten und Strudel findest du im Café am Ausgang des Parks. Wenn das kein gelungener Abschluss deines Besuchs wird. Hier findest du noch mehr Infos zur Ferienregion Bayerischer Wald und zum Baumwipfelpfad.

Falls es dich höher hinaus zieht, haben wir noch einen Tipp für dich. Der große Arber ist der höchste Berg des Bayerischen Waldes und hat eine Höhe von 1455 Metern. Für Rollstuhlfahrer und Kinderwagen gibt es die Möglichkeit mit dem Panorama-Aufzug die Aussichtsplattform zu erreichen und bei einer gemütlichen Einkehr den Ausblick zu genießen. Die Eisensteiner Hütte ist auf Barrierefreiheit geprüft und mit der Kennzeichnung „Reisen für Alle“ ausgezeichnet.

 

Messe CMT 2020  –  Foto: Michaela Treiber

Direkt am großen Arber liegt auch der große Arbersee. Hier wurde der Rundweg um den See neu geplant, um auch mobilitätseingeschränkten Menschen, Rollstuhlfahrern und auch Familien mit Kinderwagen die Möglichkeit zu geben, den See auf einer Länge von 1,5 Kilometern zu umrunden. Auch hierfür gibt es die Kennzeichnung „Reisen für Alle“ und die Auszeichnung „Barrierefreiheit geprüft“. Am Ufer des Sees liegt das Arberseehaus. Das im Jahr 1904 vom Fürstenhaus Hohenzollern erbaute Gasthaus wurde komplett barrierearm umgebaut. Das bedeutet, du findest auch behindertengerechte Toiletten und einen Aufzug. Im Sommer kannst du auf der Sonnenterrasse und im Winter vom Wintergarten aus den Blick auf den See genießen.

 

So, das waren unsere Eindrücke und Erfahrungen, die wir bei der Messe CMT gemacht haben und zum Abschluss möchten wir noch einmal sagen, wie begeistert wir sind. Wir fanden den Rundgang über die Messe super interessant und er hat uns gezeigt, dass doch einiges für Menschen mit Einschränkungen getan wird. Es gilt noch viel zu bewegen, aber wir sind auf einem guten Weg. Vielen Dank an alle Anbieter, die Barrierefreiheit ermöglichen, sodass wirklich „Alle“ teilhaben können.

 

Diese Tipps werden wir uns auch bald mal selbst anschauen, aber erst einmal geht es im März nach Spanien. Das war schon unser Traum, als wir Smilla bekommen haben. Und dieser Traum soll nun gleich erfüllt werden. Darüber werden wir natürlich auch berichten. Bis dahin wünschen wir dir eine schöne Reisezeit!

 

Liebe Grüße

Sandy & Michaela